Unsere Themen

Wissenschaft & Philosophie

„Was ist das Sein und das Leben? Was können wir wissen? Und wie?“ Für einen sinnstiftenden Dialog müssen Begriffe definiert, Worte interpretiert und Methoden geklärt werden. Vernunft, Reflektion und Wissenschaft sind für die Betrachtung des Lebens und die Suche nach Wissen fundamental. Offenbarung und Glaubenserkenntnisse sind wertvoll. Als Wege möglichen Erkennens erörtern wir u.a. auch die Lösungen von Idealismus, Materialismus, Rationalismus und den Realismus der „philosophia perennis“.

Logik & Erkenntnis

„Wie folgt A auf B? Was folgt dann aus B? Kann 1+1 = 3 sein?“ Es lohnt sich, die Theorien des logischen Denkens von „richtig – falsch“ vs. „wahr – unwahr“ zu betrachten. Auch die „obersten Seins- und Denkprinzipien“, logische Beweisführung und kritisch-rationale Verfahren sowie das Verhältnis von Denken und Fühlen sind von Bedeutung.

Sein & Metaphysik

„Gott – Welt – Mensch. Wo kommen wir her – wo gehen wir hin?“ Ausgehend von der Beziehung des „Absoluten Seins“ („Gott“) zum „geschaffenen Sein“ (Welt und Universum) sowie dem Grundverhältnis von Materie und Geist, Körper und Seele wollen wir die verschiedenen Menschenbilder von Personalismus, Kollektivismus und Individualismus analysieren, die zur Frage nach einem Sinn von Schöpfung, Entwicklung und Geschichte führen.

Erkenntnislehre & -theorie

„Wie sprechen wir (miteinander) darüber, was wir denken, glauben, fühlen?“ Sein und Bewusstsein sowie Glaube und Vernunft werden von Menschen oft ganz unterschiedlich gedeutet und bewertet; Gesellschaften, politische Systeme und individuelle Lebensentwürfe sind entsprechend ausgerichtet – von totalitär bis freiheitlich. Das Menschenbild und die Einstellung zur Erkennbarkeit von Wahrheit sind entscheidend.

Ethisches Handeln

„Was soll ich tun – und wie? Was lassen? Und woher soll ich es wissen?“ Welche Rolle spielt das Gewissen – und sein Wissen, Unwissen und Nichtwissen-Wollen. Was heißt: „Das Schöne, Wahre und Gute“? Welches Verhältnis haben Freiheit und Verantwortung, Macht, Wille und Trieb, Gewalt und Herrschaft, Ordnung und Hierarchie, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität? Woraus lassen sich Maßstäbe für wahre Humanität und gelingendes Leben gewinnen?

Sozialprinzipien

„Was ist der Staat? Wo ist er verwurzelt? Was sind seine Aufgaben?“ Menschenwürde und Menschenrechte, die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sowie die Ordnungsprinzipen von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, Subsidiarität und staatlichem Gewaltmonopol laden ein, auch über die Gestaltung einer menschengerechten Wirtschaftsordnung mit Eigentum und Wettbewerb nachzudenken.